Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ

Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ

Language: German

Pages: 0

ISBN: B00T5EO0W6

Format: PDF / Kindle (mobi) / ePub


Explizit vom Darm zu sprechen, ist weitestgehend tabu. Dabei hat dieses Organ einen Orden verdient! Mit gesunder Darmflora können wir Übergewicht, Allergien und Alzheimer die Stirn bieten. Doch warum gerät dieses komplexe Gebilde manchmal aus der Balance? Wie beeinflusst es unsere Psyche?

Science-Slam-Gewinnerin Giulia Enders verrät klug und humorvoll, warum man am Darm einfach nicht vorbeikommt...

Healing Smoothies: 100 Research-Based, Delicious Recipes That Provide Nutrition Support for Cancer Prevention and Recovery

Simple Chi Kung: Exercises for Awakening the Life-Force Energy

The Village Effect: How Face-to-Face Contact Can Make Us Healthier, Happier, and Smarter

500 Time-Tested Home Remedies and the Science Behind Them: Ease Aches, Pains, Ailments, and More with Hundreds of Simple and Effective At-Home Treatments

Natural & Herbal Remedies for Headaches (Storey's Country Wisdom Bulletin A-265)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ist mehr entzündungshemmende Alpha-Linolensäure, und in Olivenöl befindet sich eine Substanz mit vergleichbarer Wirkung, die Oleocanthal heißt. Diese Fette wirken ähnlich wie Ibuprofen oder Aspirin, nur in sehr viel geringeren Dosen. Bei akutem Kopfweh helfen sie also nicht – ein regelmäßiger Gebrauch kann aber helfen, wenn man eine entzündliche Krankheit hat oder häufiger unter Kopfschmerzen oder Menstruationsbeschwerden leidet. Manchmal werden die Schmerzen schon etwas milder, wenn man darauf

DIE WELT DER MIKROBEN Wenn man aus dem Weltall auf die Erde schaut, sieht man uns Menschen nicht. Die Erde erkennt man – sie ist ein runder leuchtender Punkt neben anderen leuchtenden Punkten auf dunklem Hintergrund. Geht man näher heran, sieht man, dass wir Menschen an ganz unterschiedlichen Orten auf der Erde leben. Nachts leuchten unsere Städte als kleine helle Punkte. Manche Völker leben in Gebieten mit großen Städten, andere überall verteilt auf dem Land. Wir leben in kühlen nordischen

sitzen für diesen praktischen Steak-Service zu weit hinten im Darm – wir scheiden sie unverdaut aus. Nagetiere tragen ihre Mikroben auch so weit hinten wie wir, lassen sich die Bakterienproteine aber nur ungerne entgehen. Sie essen daher einfach ihren Kot. Wir tun das nicht und gehen stattdessen in den Supermarkt und kaufen Fleisch oder Tofu – als Ausgleich dafür, dass wir die proteinreichen Bakterien im Dickdarm nicht verwerten können. Von ihrer Arbeit profitieren wir allerdings auch, selbst

Serotonin? Hat man auch schon mal gehört. Zu wenig davon bei Depression. Es kann zufrieden und schläfrig machen. Jetzt bitte einmal an das letzte große Weihnachtsessen denken. Auch zufrieden, träge und schläfrig auf dem Sofa dahingeschlummert? Die Theorie ist also: Unsere Bakterien belohnen uns, wenn sie eine ordentliche Ladung Essen bekommen haben. Das ist angenehm und macht Lust auf bestimmte Mahlzeiten. Nicht nur pur durch ihre Stoffe, sondern auch dadurch, dass sie unsere eigenen Transmitter

Chemokine Receptor CXCR3«. In: Gastroenterology. 2008 July; 135 (1): S. 194–204. Ledochowski, M. et al.: �Fructose- and Sorbitol-Reduced Diet Improves Mood and Gastrointestinal Disturbances in Fructose Malabsorbers«. In: Scand J Gastroenterol. 2000 October; 35 (10): S. 1048–1052. Lewis, S. J.; Heaton, K. W.: �Stool Form Scale as a Useful Guide to Intestinal Transit Time«. In: Scand J Gastroenterol. 1997 September; 32 (9): S. 920–924. Martín-Peláez, S. et al.: �Health Effects of Olive Oil

Download sample

Download